Kopfzeile

Liebe Partnerinnen und Partner der Nationalen Naturlandschaften,

liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen den dritten Partner-Newsletter 2016 präsentieren zu können. Erfahren Sie interessantes aus den Nationalen Naturlandschaften und zu den Aktivitäten der Partner-Initiativen.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns über Ihr Feedback!

Ihre Redaktion von Partner-Newsletter, EUROPARC Deutschland
Berlin, 15.09. 2016

---

Bisophärengebiet Schwäbische Alb

Thüringer treffen auf Linsen und Spätzle

Gastronomen aus dem Biosphärenreservat Vessertal-Thüringer Wald  zu Besuch im Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Die Schwäbische Alb zeigte sich einer Reisegruppe aus Thüringen mit viel Sonne, angenehmen Temperaturen und einer herrlich grünen Landschaft von ihrer besten Seite. Gastronomen der Partner-Initiative des Biosphärenreservats Vessertal-Thüringer Wald besuchten Ende Juli drei Tage lang (vom 24.07. bis 26.07.2016) das erste baden-württembergische Biosphärengebiet. Termine mit Akteuren und Partnern in der Region standen genauso auf der Agenda wie der Austausch mit den Biosphärengastgebern.

Mehr...

Foto: Die thüringische Reisegruppe - Bildautor: Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb

---

Biosphärenreservat Schaalsee

„Für Leib und Seele“ - BioBehr GmbH neuer Partner des UNESCO-Biosphärenreservates Schaalsee

Mit Dampf wird der Boden unkrautfrei

Die Firma BioBehr GmbH ist mit ihren Bio-Gemüseprodukten seit Ende Juli neuer Biosphärenreservatspartner und ab sofort Inhaber der Regionalmarke „Biosphärenreservat Schaalsee – Für Leib und Seele“.
Die verschiedenen Gemüsesorten, die auf den Flächen bei Kogel und Kölzin wachsen, werden durch ein neues Verfahren pflanzen- und umweltschonend im Freiland unkrautfrei gehalten.
Durch die Erzeugung von Wasserdampf, der über sogenannte Dämpfhauben in den Boden geleitet wird, quellen die Unkrautsamen auf, es dringt die Wärme ein und das Eiweiß in den Unkrautsamen gerinnt. Die Folge: der Unkrautsamen kann nicht mehr keimen. Darüberhinaus führt das Dämpfen nachweislich zu einer besseren Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegenüber Krankheiten und Schädlingen.
Die vollautomatisch arbeitende Maschine, europaweit die erste dieser Art ist, findet aktuell Anwendung beim Anbau von Bio-Rucola.

Mehr...

Foto: v.l.n.r.: Ilka Rohr (Mitglied im Vergabegremium und Geschäftsführerin Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin sowie Regionalmanagerin des LK LUP), Klaus Jarmatz (Leiter des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe), André Brosch (Bürgermeister Gemeinde Kogel), Dr. Till Backhaus (Landwirtschaftsminister MV), Rudolf Behr (Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender Behr AG) und Thomas Arndt (Geschäftsführer BioBehr GmbH) – Bildautorin: S. Hoffmeister, Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

---

Müritz-Nationalpark

Müritz-Nationalpark-Partner bereiten Wanderangebot vor

Die Mecklenburgische Seenplatte ist nicht die klassische Wanderregion – dennoch liegt Wandern im Trend und der seit 1992 beschilderte Müritz-Nationalpark-Wanderweg bietet die Chance, auf Schusters Rappen im Frühjahr und im Herbst Natur zu erleben und zur Ruhe zu finden!

Hierfür haben sich das Hotel Schlossgarten in Neustrelitz, der Dambecker Park bei Kratzeburg, das Gutshaus Federow und das Hotel zwischen Seen in Waren verständigt, ab 2017 ein Wanderangebot für 4 Übernachtungen mit Frühstück, Lunchpaketen und Gepäcktransport anzubieten. Ideal an der 55 km langen Strecke ist die komfortable An- und Abreisemöglichkeit per Bahn in Neustrelitz und Waren. Mit Fertigstellung wird das Wanderangebot unter mueritz-nationalpark-partner.de sowie mecklenburgische-seenplatte.de jeweils in den Monaten April/Mai sowie September/Oktober vertrieben, wodurch die Nebensaison, die oftmals die landschaftlich schönsten Reize bietet, gestärkt werden kann.

Foto: Nationalpark-Wanderung im Frühling - Bildautorin: B. Lüthi-Herrmann

---

… dass es mittlerweile 23 Partner-Initiativen in den Nationalen Naturlandschaften gibt? Das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft wurde im Juni 2016 als 23igste Initiative von EUROPARC Deutschland e.V. anerkannt.

Insgesamt konnten im Biosphärenreservat bereits 30 Partner vom Landhotel bis zum Naturcampingplatz ausgezeichnet werden. Mehr zu der neuen Partner-Initiative erfahren Sie hier:

---

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Von den Bergen zu den Nationalpark-Partnern ins Watt

Von den österreichischen Bergen ins schleswig-holsteinische Wattenmeer: Ein echtes Kontrastprogramm hatte sich Karin Schlager vorgenommen und staunte nicht schlecht über die Weite vor den Deichen. „Das war krass und ein tolles Erlebnis, das machen wir in zwei Jahren wieder“, sagte sie nach Rückkehr von einer Wattwanderung mit dem Nationalpark-Wattführer Johann Franzen am Strand der Partner-Gemeinde Büsum. Die Österreicherin lebt in der 20.000 Einwohner-Stadt Hallein im Bundesland Salzburg und hatte ihren mehrtägigen Aufenthalt am Wattenmeer samt Erlebnisprogramm beim Gewinnspiel „Berge oder Watt?“ anlässlich des 15. Geburtstages von „Fahrtziel Natur“ gewonnen. Gemeinsam mit Ehemann Jassy und Hündin Maja übernachtete sie im Büsumer Hotel Jess am Meer, einem Nationalpark-Partner-Betrieb (www.nationalpark-partner-sh.de).

Mehr...

Foto: Collage von D. Meyer (NTS) - Bildautoren: Klaus Dapra/KTS Pellworm

---

Nationalpark Sächsische Schweiz

Von Schweiz zu Schweiz!

Gewinnspiel zum Geburtstag von Fahrtziel Natur

Seit 15 Jahren setzt sich Fahrtziel Natur für eine nachhaltige Mobilität im Zusammenhang mit Schutz- gebieten ein. Die Kooperation wurde 2001 von den drei grossen deutschen Umweltverbänden BUND, NABU und VCD sowie der Deutschen Bahn aus der Taufe gehoben. Aktuell sind 22 Nationalparks, Natur- parks und Biosphärenreservate in Deutschland, Österreich und der Schweiz Partner dieser Kooperation. Der Nationalpark Sächsische Schweiz bringt sich seit  2002 aktiv in diese Partnerschaft ein.

Zum 15. Geburtstag bildeten nun je zwei Schutzgebiete ein Tandem und schrieben ein gegenseitiges Gewinnspiel für die Bewohner ihres Schutzgebietes aus. Die Gewinner dürfen nun – selbstverständlich per Bahn – für ein paar Tage in das jeweilige Partnergebiet reisen und haben so die Möglichkeit, eine neue Region kennen zu lernen. Mehr...

Foto: Übergabe des Preises Fahrziel Natur – Bildautor: Joachim Oswald

---

Nationalpark Bayrischer Wald

Umweltsiegel für 37 Nationalpark-Partner im Bayerischen Wald

Wirtschaft und Umweltschutz passen zusammen. Das beweisen die Partnerbetriebe des Nationalparks Bayerischer Wald seit zehn Jahren. Nun dürfen sich 37 Unternehmen aus Hotellerie und Gastronomie über eine ganz besondere Auszeichnung freuen, das Bayerische Umweltsiegel. Für die Verleihung kamen sogar die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf und Bayerns Wirtschaftsstaatsekretär Franz Josef Pschierer ins Schloss Ludwigsthal in den Bayerischen Wald. Mehr...

Foto: Umweltministerin Ulrike Scharf, Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer und DEHOGA-Präsident Ulrich Brandl mit den Vertretern der ausgezeichneten Betriebe und weiteren Ehrengästen. - Bildautor: Frank Bietau/Nationalpark Bayerischer Wald

---

Nationalpark Sächsische Schweiz

20. Naturmarkt Sächsische Schweiz – regionale Produkte im Aufwind

Anfang 1997 entstand in der Nationalparkverwaltung die Idee, in der Sächsischen Schweiz einen jährlich einmal stattfindenden Regionalmarkt im Herbst zu organisieren. Schnell stand fest, in Stadt Wehlen an der Elbe ist der dafür am besten geeignete Marktplatz in der Region. Überschaubar und übersichtlich.

Im gleichen Jahr standen die ersten 20 Stände. Zwischenzeitlich kam der Wunsch auf, den Markt wandern zu lassen. Das haben wir dann doch nicht gemacht und so ist Wehlen der „Marktflecken“ geblieben, immer am ersten Septembersonntag! Mehr...

---

Biosphärenreservat Schaalsee / Biosphärenreservat Flusslabdschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern

Regionalmarke voll präsent beim 12. Mecklenburg-Vorpommern-Tag

Der 12. Mecklenburg-Vorpommern-Tag vom 08.-10. Juli 2016 begeisterte in Güstrow rund 60.000 Besucherinnen und Besucher.

Gemeinsam mit dem Landkreis Ludwigslust-Parchim präsentierten sich die beiden UNESCO-Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe M-V mit Ihren Regionalmarken-partnern. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim ist bundesweit der einzige Landkreis, der zwei UNESCO-Biosphärenreservate beherbergt. Ein Grund mehr, dass sich das Biosphären-reservatsamt Schaalsee-Elbe mit seinen Regionalmarkenpartnern Arche-Hof Kneese und Mosterei Kneese sowie den beiden Nationalen Naturlandschaften daran beteiligte.

Foto v.l.n.r.: Erwin Sellering, Ministerpräsident des Landes M-V im Gespräch mit Jochen Schwarz von der Mosterei Kneese und Elke Dornblut vom Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe - Bildautorin: Susan Koch, Landkreis Ludwigslust-Parchim

---

EUROPARC Deutschland e.V.

TourNatur 2016

Zum ersten Mal präsentierten sich EUROPARC Deutschland e.V. und der Verband der Deutschen Naturparke e.V. gemeinsam auf der Outdoor- und Freizeitmesse TourNatur in Düsseldorf vom 02. bis 04. September 2016 und informierten die Besucherinnen und Besucher über attraktive Naturerlebnisangebote in den Nationalen Naturlandschaften.

Insgesamt präsentieren sich rund 5.000 Reisedestinationen, darunter auch viele Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks mit ihren Angeboten. Die 40.000 Besucherinnen und Besucher waren sehr interessiert an diesen Angeboten und nutzten diese Möglichkeit, Nachfragen zu stellen und Reisen direkt zu planen.

Foto: Gemeinschaftsstand von EUROPARC Deutschland e.V. und dem Verband Deutscher Naturparke e.V. auf der TourNatur in Düsseldorf  - Bildautor: EUROPARC Deutschland e.V.

---

Werden Sie Fan auf Facebook und erfahren Sie täglich Aktuelles aus den Nationalen Naturlandschaften:

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere Empfänger/innen in unseren Verteiler auf. Einfach anmelden unter http://partner.nationale-naturlandschaften.de/aktuelles/ (rechte Spalte).

---