Kopfzeile

Liebe Partnerinnen und Partner der Nationalen Naturlandschaften,

liebe Leserinnen und Leser,

mit aktuellen Partner-Newsletter möchten wir Sie über Aktivitäten, Veranstaltungen und Wissenswertes aus den Partner-Initiativen der Nationalen Naturlandschaften informieren.

Das Team von EUROPARC Deutschland e. V. wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihre Redaktion vom Partner-Newsletter, EUROPARC Deutschland e.V.
Berlin, 20.09.2017

---

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern

Partner des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe ab jetzt im Kino Boitzenburg

Regionalität mit allen Sinnen genießen: Dazu haben der Förderverein Biosphäre Elbe MV e.V. und das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe im Rahmen der "Regionalen Woche" eingeladen. Anlass war die Premiere von sechs neuen Kinospots mit Verkostungen, Filmen und Diskussionen im Kino Boizenburg vom 12. bis 15. September.

Die sechs neuen Kinospots, entstanden im Rahmen des LEADER-Projektes "Wir sind Biosphäre", Teilprojekt Kinospot. Durch die Spots soll das Netzwerk der Partner bekannter und die Vielfalt der Region erlebbar werden. Die Partnerinitiative des Biosphärenreservats- amtes Schaalsee-Elbe besteht seit 2011. Insgesamt 40 Betriebe sind inzwischen Partner des Biosphärenreservates im Teil Mecklenburg-Vorpommern; länderübergreifend sind es sogar 114.

Gedreht wurden die Filmclips von Cenci Goepel und Jens Warnecke von der Firma Lightmark aus Groß Bengerstorf. Die beiden Kreativen haben insgesamt 15 Partner sowie drei Ranger bei der Arbeit begleitet. In der Zeit von Januar bis August 2017 entstanden so 18 faszinierende Kurzportraits, die Menschen aus dem UNESCO-Biosphärenreservat in einem neuen Licht zeigen.

Hier geht`s zu den Filmclips: Wir stellen vor: Unsere Partner des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe

---

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Eine Tasche voller Nationalpark-Gewinne…

… nahm Christa Hajok aus Berlin in St. Peter-Ording kürzlich entgegen. Die 74-jährige Berlinerin hatte im März beim Nationalpark-Gewinnspiel auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) mitgemacht. Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer hatte sich dort am gemeinsamen Stand des transnationalen UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer präsentiert. Das Glück war auf Frau Hajoks Seite: Sie wurde aus mehreren hundert Teilnehmern als Gewinnerin ausgelost. Mitte  September war es soweit und sie löste den attraktiven Gewinn ein: eine „Watt-Entdeckungsreise“ für zwei Personen. Gemeinsam mit Ihrem Mann reiste sie per Bahn von Berlin-Tempelhof ins StrandGut Resort nach St. Peter-Ording. Das Nationalpark-Partner-Hotel hatte drei Übernachtungen als Preis gestiftet. Dank der Unterstützung weiterer Nationalpark-Partner, namentlich die Tourismuszentrale St. Peter-Ording  und die Schutzstation Wattenmeer, darf das Ehepaar zudem einen Tag in der  Dünen-Therme verbringen und an einer Naturerlebnisführung im Nationalpark teilnehmen. Nicht fehlen darf ein Besuch im Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum in Tönning.  Christa Hajok war schon am Anreisetag begeistert vom Wattenmeer: „In der tollen Natur und an der frischen Luft können wir uns wunderbar erholen. Der endlose Strand lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Wir freuen uns riesig über den tollen Gewinn!“

Foto (von links nach rechts): Lucia Klein (Nationalparkverwaltung), Ehepaar Hajok, Kerstin Brandt (StrandGut Resort). Bildautor Claußen/ LKN.SH

---

Nationalpark Sächsische Schweiz

Information zu den National-Parkpartnern Sächsische Schweiz 

• Ende der Herbstferienzeit startet in der Sächsischen Schweiz wieder die Besuchsrunde bei den Partnerbetrieben. Soviel Zeit muss sein, einmal im Jahr über Licht und Schatten im Projekt sich auszutauschen.

• Ab November 2017 starten für 3 Jahre das „Mobilitätsmanagement Sächsische Schweiz“. Auch einige Partnerbetriebe engagieren sich bei dieser nachhaltigen Idee. Wir möchten damit unseren Beitrag leisten, das Thema auch in unserer kleingliedrigen Region mit guten Projekten in die Zukunft zu „treiben“.

• Fahrplan 2018: Schon im Herbst an die neue Saison denken. Für 2018 laufen jetzt schon die Abstimmungen, um mit neuen Ideen den touristischen Fahrplan zu bestücken.

---
Die Nationalpark-Partner sind da - 27 Betriebe als Partner anerkannt

Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Die Nationalpark-Partner sind da - 27 Betriebe als Partner anerkannt

Eine Region macht sich auf – mit 27 frischgebackenen Nationalpark-Partnern hat die Destination rund um den Nationalpark Hunsrück-Hochwald für Touristen und Einheimische eine bunte Auswahl an qualifizierten Dienstleistungsbetrieben. Gäste im Nationalpark Hunsrück-Hochwald suchen Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Sie möchten nach einer Wander- oder Rangertour durch die Wildnis noch einen Kaffee trinken oder Essen gehen. Zukünftig können die Besucher der Region Gastgeber nach einem Kriterium auswählen, dass neue Standards setzt. Mehr...

Foto: Konrad Funk

---

Müritz-Nationalpark

Schloss Peckatel erhält Auszeichnung als Müritz-Nationalpark-Partner

Netzwerk der Nationalpark-Partner begrüßt neues Mitglied.

Der Vergaberat der Initiative Müritz-Nationalpark-Partner hat das Schloss Peckatel als neuen Partner-Betrieb bestätigt. Inhaber Kurt Unger bietet seit 2012 vier komfortabel ausgestattete Ferienwohnungen und drei großzügige Doppelzimmer in historischem Ambiente dieses ehemaligen Gutshauses an.

Der Vergaberat würdigte vor allem die persönliche Gästebetreuung durch Herrn Unger und seine Mitarbeiter, sowie das Engagement mit dem das Schloss und der fünf Hektar große Landschaftspark saniert wurden. "Neben Rotmilan und Graureiher finden im Schlosspark auch Käuze und allerlei Insekten eine Heimat", freut sich Herr Unger. Zukünftig möchte er auch mehr für den Schutz der Fledermäuse tun. "Vor allem der alte Baumbestand bietet sich dafür an", ergänzt Martin Kaiser, Betreuer der Partner-Initiativen im Nationalparkamt Müritz. Einen kleinen Traum möchte sich Herr Unger außerdem erfüllen. Die Energieversorgung des Hauses soll auf erneuerbare Energien umgestellt werden. "Die Pläne dazu stehen bereits. Wir hoffen dass wir dieses Vorhaben umsetzen können", erklärt der Schlossbesitzer.

"Die Partnerschaft hat das Ziel, den Müritz-Nationalpark zu stärken und das nachhaltige Wirtschaften in der Region zu befördern. Das Engagement der Betreiber des Schlosses Peckatel ist vorbildlich und wird mit der Auszeichnung zum Müritz-Nationalpark-Partner gewürdigt", so Martin Kaiser. Zurzeit tragen insgesamt 44 Unternehmen in der Nationalpark-Region das Gütesiegel.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.mueritz-nationalpark-partner.de

Bild: Die Urkunde besiegelt die Partnerschaft. Martin Kaiser (li.) übergibt die Auszeichnung an Herrn Unger.

Foto: Nora Künkler, Nationalparkamt Müritz.

---

Biosphärenreservat Bliesgau

Fünf neue Partnerbetriebe im Biosphärenreservat Bliesgau    ausgezeichnet

Am Sonntag, 10. September, wurden im Rahmen des Biosphärenfestes im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim fünf neue Partnerbetriebe des Biosphärenreservates Bliesgau offiziell ausgezeichnet.

 Reinheim. Das Biosphärenfest war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Über 10.000 Besucher kamen am Sonntag, 10. September, in den Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim. Das Biosphärenfest bietet jedes Jahr die Gelegenheit wichtige Aspekte der Biosphäre Bliesgau für die Besucher direkt erlebbar zu machen. So sind die Themen Klimaschutz, Umweltbildung, die naturverträgliche Erzeugung gesunder Lebensmittel, die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe und der Arten- und Biotopschutz auf der Festmeile zu finden. Außerdem kämpfen wir jedes Jahr dafür, das Biosphärenfest hinsichtlich der Veranstaltungsorganisation nachhaltig auszurichten. Unter den 94 Ausstellern waren auch 15 Partnerbetriebe, die ihre Arbeit und ihre regionalen Spezialitäten präsentieren.

Unter anderem wurden die neuen Partnerbetriebe im Rahmen des Festes auf der Hauptbühne offiziell ausgezeichnet. Das Gästehaus Neumühle in Ormesheim wurde als Partner-Gästeunterkunft anerkannt. Ebenfalls über die Auszeichnung als Partnerbetrieb freut sich Rosalinda Bachmann vom VeBistro – das vegane Bistro im Haus Lochfeld. Auch innovative Ideen überzeugen den Biosphärenzweckverband, wie beispielsweise das Projekt „Holz und Honig“ der Imkerei Axel Kammerer, die als streuobstverarbeitender Betrieb ausgezeichnet wurde.  Die Bioland-Bäckerei König in St. Ingbert wurde als lebensmittelverarbeitender Betrieb in das Partnernetzwerk aufgenommen. Und der Ratskeller Saarbrücken ist als erster Partnerbetrieb in der Landeshauptstadt dem Netzwerk beigetreten. Mit der Auszeichnung der neuen Partnerbetriebe wächst das Partnernetzwerk im Biosphärenreservat Bliesgau auf insgesamt 48 Betriebe (Stand: September 2017).

---

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Drei neue Biosphärenbotschafter als Partner anerkannt

Der Vergaberat des Biosphärengebiets Schwäbische Alb hat Ende Juni drei weitere Biosphären-Botschafter als Partner anerkannt. Ab sofort verstärken Regine  Erb, Manfred Sulz und Thomas Bachmann das Partner-Netzwerk. Neben der 70-stüdnigen BANU-Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer und einigen weiteren Voraussetzungen, die für die Partnerschaft mit dem Biosphärengebiet erforderlich sind, haben die drei an der circa 30-stündigen Ausbildung zum Biosphären-Botschafter teilgenommen. Die  theoretische und praktische Abschlussprüfung wurde von ihnen erfolgreich absolviert.
Anfang Juli erhielten sie gemeinsam mit den anderen Ausbildungsteilnehmern von Herrn Regierungspräsident Klaus Tappeser ihre Urkunde als Biosphären-Botschafter.
Mit den Neuzugängen umfasst die Anzahl der Partner im Bereich der Natur- und Landschaftsführer 34 Personen. Insgesamt bilden 108 Betriebe, Institutionen und Einzelpersonen das Partner-Netzwerk im Biosphärengebiet Schwäbische Alb.

---

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern

LEADER und Biosphäre ziehen an einem Strang

 Am 5. Juli 2017 trafen sich unter dem Motto „LEADER und Biosphäre - Wir ziehen an einem Strang!“ mehr als 50 Akteure der Lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“, Mitglieder des Kuratoriums des Biosphärenreservates und des Vergaberates sowie Partner des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe auf dem Gelände des Gastgebers Jessenitzer Aus- und Weiterbildung e.V.

Das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe und die Lokale Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ hatten erstmalig zu diesem Treffen geladen, bei dem das gegenseitige Kennenlernen und der Erfahrungsaustausch im Vordergrund stand.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1994 arbeitet die LEADER-Aktionsgruppe eng mit dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern, früher mit dem Naturpark Mecklenburgisches Elbetal, zusammen. In der Strategie für lokale Entwicklung 2014-2020 der Lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ wurde das Leitprojekt „Wir sind Biosphäre“ festgeschrieben. Die LAG unterstützt damit die Entwicklung des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe Mecklenburg-Vorpommern zur Modellregion nachhaltiger Entwicklung.

Im Laufe des ersten Akteurstreffens wurden nicht nur Kontakte gepflegt, sondern auch neue geknüpft sowie gemeinsam Ideen entwickelt. Am Ende waren sich alle einig: „Fortsetzung folgt!“.

Foto: U. Müller, Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe

---
---

Nationalpark Sächsische Schweiz

90. SandsteinSchweizer

Hauptthemen:

• Nationalpark-Partner im Porträt: Sandsteinspiele e. V.

• Regionalvermarkter: Braumanufaktur Schmilka

• LEADER Aktiv in der Region: Mehrgenerationenwohnen durch LEADER-Förderung

• Nationalpark Aktiv: Natur auf der Schulbank 

---

Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nodvogesen

BiosphärenJournal

Das BiosphärenJournal erscheint als Newsletter und will regelmäßig über Termine, Ziele, Aufgaben und Projekte des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen informieren, u.a. auch über die Partnerbetriebe des Biosphärenreservats. Mehr...

---

Werden Sie Fan auf Facebook und erfahren Sie täglich Aktuelles aus den Nationalen Naturlandschaften:

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere Empfänger/innen in unseren Verteiler auf. Einfach anmelden unter http://partner.nationale-naturlandschaften.de/aktuelles/ (rechte Spalte).

---