Kopfzeile

Sehr geehrte Partner der Nationalen Naturlandschaften,  

die vierte Ausgabe unseres Partner-Newsletters (07/2013) zeigt, wie gut das Partner-Netzwerk inzwischen aufgestellt ist. "Partner helfen Partnern" in Zeiten der Not im Nationalpark Sächsische Schweiz, während die UNESCO Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen verstärkt auf einen gemeinsamen Auftritt setzen und die Partner-Initiative des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft sogar Naturschutzmanager aus Fernost zu begeistern vermag.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Lesen und freuen uns über Ihr Feedback!  Ihre Redaktion vom Partner-Newsletter, EUROPARC Deutschland, Berlin

Bewusst genießen!

Geschmackstage 2013

Die „Geschmackstage“ wurden 2008 vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Sternekoch Johann Lafer initiiert, um einmal im Jahr in der Zeit um Erntedank einen Anlass zu schaffen, die besondere Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf Geschmack und Genuss, auf die Wertschätzung regionaler Esskultur und auf Lebensmittel aus handwerklicher Produktion und Verarbeitung sowie eine nachhaltige Geschmacks- und Ernährungsbildung zu richten.

Inzwischen haben sich die Geschmackstage zu einer alljährlichen bundesweiten Plattform entwickelt, an der sich 2012 schon über 400 gastronomische Betriebe, Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter von regionalen Lebensmitteln, Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen sowie Verbände, Vereine und Initiativen mit mehr als 750 Veranstaltungen beteiligt haben.

Für die unter dem Dach von EUROPARC organisierten „Partnerinitiativen“ mit ihren regionalen Betrieben bieten die „Geschmackstage“ eine hervorragende zusätzliche Gelegenheit, ihre Botschaften und die Nationalen Naturlandschaften zu kommunizieren und damit auch Teil des umfangreichen Geschmackstage-Netzwerkes zu werden.

Weitere Informationen unter www.geschmackstage.de.

Land unter im Oberen Elbtal

Nationalparkpartner Sächsische Schweiz

Es waren nicht nur die Tage der „Generation Gummistiefel“ und „facebook – Verabredungen“ , es sind auch die Tage der 100.000 Geschichten und Episoden.
Leider sind 12 Partnerbetriebe von der Juni Flut betroffen. Manche bangen um ihre Existenz. Doch es geht weiter, es muss einfach. Die Saison in der Sächsischen Schweiz ist nicht vorbei, soweit es geht werden Alternativen angeboten. Das Elbtal selber hat freilich derzeit in eingeschränktem Umfang Unterkünfte zu bieten. Doch das Hinterland hilft und steht zur Seite.

Partner helfen Partnern

Trotzdem es nur eine schwache Handyverbindung ins Elbtal gab, war es gleich gelungen, trockene Partnerbetriebe mit den gefluteten zu vermitteln: Schafe wurden
gerettet, Trockner und Notstromer vermittelt, einfach Hilfe geleistet, Farbe gesponsert incl. Arbeitskräften und die Liste geht weiter. Geld ist natürlich auch nötig. Die Flut
kostet immer viel Kraft, Nerven und Geld. Das Leben am Strom geht weiter!

Spendenkonto für betroffene Nationalparkpartnerbetriebe:

Verein der Freunde des Nationalparks Sächsische Schweiz e.V.
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Kontonummer: 3100061100
BLZ: 85050300
Verwendungszweck: Flutpartnerhilfe 13

„BIOSPHÄRENBAND Elbe-Schaalsee“ bewirbt den regionalen Naturtourismus

Neue Ausflugsziele in den Biosphärenreservaten Schaalsee und Elbe steigern die Attraktivität der Naturräume in der Metropolregion Hamburg

Die beiden UNESCO Biosphärenreservate Schaalsee und Flusslandschaft Elbe der Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen werden zukünftig verstärkt gemeinsam nach Außen auftreten. In einem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt wurde unter dem Eigennamen „BIOSPHÄRENBAND Elbe-Schaalsee“ Maßnahmen hierfür entwickelt. Vier attraktive Ausstellungen wie z. B. das PAHLHUUS in Zarrentin am Schaalsee, das BIOSPHAERIUM in Bleckede/Elbe sowie das ZEUGHAUS auf der Festung Dömitz sind mit einander stärker verknüpft. Sie bewerben sich gemeinsam und weisen gegenseitig auf sich hin. Als Eingangstore der Großschutzgebiete informieren sie den Besucher über Natur, Geschichte und Tourismus der Region. Außerdem sind mit dem Beginn der gemeinsamen Vermarktung auch neue Pauschalangebote mit regional-typischen Ausflugszielen von Partnerbetrieben der Biosphärenreservate aufgelegt worden. So kann man beispielweise auf einer „Genusstour“ die regionalen Spezialitäten genießen und gleichzeitig den Herstellern bei der Veredelung ihrer Produkte über die Schulter schauen. Diese Pauschalangebote sind im Netzwerk der Partnerbetriebe entstanden. Weitere Touren zu Themen wie Pilgern, Wellness oder die Geschichte der ehemaligen innerdeutschen Grenze findet man unter http://www.elbetal-mv.de/biosphaerenband.html oder http://www.schaalsee.de/inhalte/seiten/erholung/pauschalangebote.php.

Orientierung in der Nationalparkregion

Abreißblock mit Karte für die Gäste des Müritz-Nationalparks

Im Müritz-Nationalpark haben die Partner einen Abreißblock mit Karte für die Gäste erstellt. Dieser soll Besuchern die Orientierung in der Nationalparkregion erleichtern und die Vielfalt und Angebote der inzwischen 45 Partnerbetriebe vermitteln. Der Block ist vorrangig an den Rezeptionen der Partner-Betriebe bzw. an den Nationalpark-Informationen kostenfrei erhältlich. Die Idee wurde im Rahmen eines Austauschs auf dem bundesweiten Partnertreffen auch bereits von den Nationalpark-Partnern der Sächsischen Schweiz aufgegriffen.

Nützliche Helfer

Jugendfeuerwehr baut zusammen mit einem Partnerbetrieb eine Wildbienenhotelanlage als Entwicklungsziel

Der Bau eines Insektenhotels wurde als kurzfristiges Entwicklungsziel für das Scheunencafe in Hittbergen als Partnerbetrieb des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe im Sommer 2012 festgelegt. Auf dem Weihnachtsmarkt einer Nachbargemeinde bewunderten die Betreiber des Cafés Anja und Jürgen Siems die Holzbauwerkstücke eines regionalen Handwerkers. Die Insektenhotels waren schon ausverkauft. Daraufhin entwickelten Anja und Jürgen Siems die Idee, gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr der Gemeinden Barförde, Hittbergeb und Jürgenstorf für das kommende Frühjahr ein Insektenhotel zu bauen.

So wurden an drei Terminen, Ende Februar bis Mitte März 2013, in der Fahrzeughalle der Feuerwehr Hittbergen zwei Wildbienenhotels von den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr unter Anleitung fertig gestellt. Jürgen Siems hatte fachlichen Rat und auch ein schon fertiges Wildbienenhotel vom Handwerker erhalten. Im Frühjahr wurden die Bienenhotels unter Dach und nach Süden ausgerichtet am Cafégarten des Scheunencafés aufgestellt. Am 26.06.2013 hat die Jugendfeuer mit ihrem Jugendwart und Betreuern die Bienenhotelanlage mit „Eisessen“ eingeweiht.

Erfahrungen der Nationalpark-Partner waren bei chinesischen Gästen gefragt

Erfahrungen der Nationalpark-Partner waren bei chinesischen Gästen gefragt

Mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung besiegelten am 08. Juli 2013 der Leiter des Nationalparkamtes Gernot Haffner und die Geschäftsführer zweier regionaler Betriebe die Anerkennung als Nationalpark-Partner. Einer von ihnen ist die mitten im Nationalpark gelegene Jugendherberge Born-Ibenhorst mit Zeltplatz. Herbergsleiter Sven Adam liegt die Natur im Nationalpark ganz besonders am Herzen und möchte sie gemeinsam mit seinen Gästen schützen. Getreu ...

Online lesen.

Ausgezeichnet!

"Blauer Engel" für umweltfreundliches Schiffsdesign

Die jüngsten Fährschiffe der Wyker Dampfschiffs-Reederei (W.D.R.), die "Uthlande" und "Schleswig-Holstein", wurden jetzt mit dem "Blauen Engel" für ein umweltfreundliches Schiffsdesign zertifiziert. Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundes­umweltministerium, Ursula Heinen-Esser, übergab die Urkunde an den Geschäftsführer der W.D.R., Axel Meynköhn (Foto) und begrüßte den um­welt­opti­mierten Fährverkehr im Nationalpark und UNESCO-Welt­natur­erbe Wattenmeer. Die Anforde­rungen reichen vom Ein­bau einer Notschleppein­richtung, Maß­nahmen zur Reduzierung der Luft­schadstoffe bis zum Schutz der Treibstofftanks (Doppelhülle). Des Weiteren sind hohe Auflagen für die Abfall- und Abwas­ser­be­han­dlung an Bord zu erfüllen.

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere Empfänger/innen in unseren Verteiler auf. Einfach anmelden unter http://partner.nationale-naturlandschaften.de/aktuelles/ (rechte Spalte).