Nationalparkpartner in Aktion – Mittsommerfest am Haus am Kliff

Wie im Fluge verging das Mittsommerfest am 25. Juni in Barhöft. Abwechslungsreich, auserlesen, regional und vor allem gefragt waren das Programm und die Produkte der Partner der drei Nationalparks in M-V und des Biosphärenreservates Südost-Rügen.

Auf dem Platz vor der Nationalparkausstellung am Barhöfter Kliff erlebten die Gäste wie in der Steinzeit gewerkelt und Feuer gemacht wurde. Sie konnten in einer Rallye mit dem Umweltbildungsteam den Wurm am Turm suchen oder diesen erklimmen und dort dem Ranger lauschen. Sie fanden Kreideschätze unter dem Mikroskop des Kreidemuseums Gummanz, erknobelten das Welterbequiz des Nationalpark-Zentrums KÖNIGSSTUHL oder bekamen in Begleitung der Zingster Fotoschule Tricks zum besten Bild.

Steinzeitwissen von Dr. Katrin Staude (Archäotour), Turmgeschichten und viele bunte Stände und spannende Aktionen lockten zahlreiche Gäste auf das Barhöfter Kliff.

Manch einer/m fiel die Entscheidung in der Vielfalt der Angebote sichtlich schwer. Gab es zudem auch spannende Vorträge mit hervorragenden Naturfotos von Karsten Peter, Nationalparkpartner Kranichzentrum, und Neu-Nationalparkpartner Mario Müller. Auch Fachliches wurde vorgetragen zu den Besucherströmen im Nationalpark von Amtsleiter Gernot Haffner und zu Ergebnissen der Gästebefragung von Prof. W. Steingrube.

Da tat eine Stärkung zwischendurch einfach gut, Büffelchili oder Eis vom Gut Darß, Lammbratwurst aus dem Biosphärenreservat, edle Kaffeesorten der Rösterei Rost oder die selbstgebackenen Kuchen der Kranich-Grundschule Altenpleen trafen allesamt den Geschmack der Gäste.

Nachdenklich schlug Amtsleiter Gernot Haffner in einer kurzen Rede den Bogen zu den Herausforderungen unserer Zeit: „Globale Probleme wie Klimaveränderungen und die Auswirkungen des Krieges verlangen auch in unserer Nationalparkregion Lösungen. Das schaffen wir nur in Zusammenarbeit mit verlässlichen Partnern.“ Referatsleiter für Großschutzgebiete Olaf Ostermann, als Vertreter des Ministeriums für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt, dankte allen Partnern auf dem Platz, die vor Ort ebenfalls von ihrer Verbundenheit zum Nationalpark überzeugen konnten. Zu ihnen gehörten die ehrenamtlichen Naturschutzwarten, die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer*innen, der Ostseestiftung, das Pomerania- und dem Schatzküsten-Projekt sowie der Tourismusverband FDZ.

Feierlich wurde es anschließend bei der Ernennung der neuen Nationalparkpartner. Gäste- und Naturführer Mario Müller, die Ummanz-Information und die Ferienwohnung Anne Scholz aus Michaelsdorf erhielten die begehrte Plakette zum Zertifikat. Damit zählen die beiden Ostsee-Nationalparks nun insgesamt 25 zertifizierte Partnerbetriebe, die den Schutzgebieten im Geiste und ihrem Handeln eng verbunden sind.

Bürgermeister Thomas Reichenbach freute sich sichtlich, nach drei Jahren Pause wieder zum 4. Mittsommerfest begrüßen zu dürfen, aber auch über das tägliche Engagement der Ranger vor Ort Andreas Schütt und Andreas Kästner. „Ich wünsche mir, dass wir uns, diesmal ohne Pause, im nächsten Jahr alle an dieser Stelle wiedertreffen.“