Kopfzeile

Liebe Partnerinnen und Partner der Nationalen Naturlandschaften,

liebe Leserinnen und Leser,

der erste Partner-Newsletter des Jahres 2018 ist online!
Auch in den Wintermonaten ist bei den Partner-Initiativen viel los, was in den vergangen Monaten alles passiert ist können Sie in den nachfolgenden Beiträgen nachlesen. 

Das Team von EUROPARC Deutschland e. V. wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihre Redaktion vom Partner-Newsletter, EUROPARC Deutschland e.V.
Berlin, 21.03.2018

---

Nationalpark und Biosphärenreservat Niedersächsisches Wattenmeer

60 Nationalpark-Partner trafen sich in Wilhelmshaven

Kennenlernen, austauschen, netzwerken – unter diesem Motto stand das Treffen der Nationalpark- und Biosphärenreservats-Partner im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum in Wilhelmshaven. Etwa 60 Partner bunt gemischt aus allen Kategorien – von Nationalpark-Führern über Bildungseinrichtungen und Hotels bis hin zu Tourismusorganisationen – folgten der Einladung der Nationalparkverwaltung und nutzten den gemeinsamen Tag, um sich intensiv auszutauschen, neue Ideen zu entwickeln und einen „Blick über zwei Tellerränder“ zu wagen. „Die rege Beteiligung am Partner-Treffen, die Diskussionen und das Interesse am Austausch zeigen uns, wie wichtig solche Netzwerk-Treffen sind und welches Potenzial die Partnerinitiative gerade in Bezug auf eine aktive Gestaltung der Entwicklungszone des Biosphärenreservats hat.“, so Peter Südbeck, Leiter der Nationalparkverwaltung.

---

Nationalpark Kellerwald-Edersee

Treffen der Nationalpark-Partner - Vorstellung des neuen Pflichtkriteriums

Die Partner-Initiative im Kellerwald umfasst mittlerweile 40 Betriebe, die sich mit dem Nationalpark und seinem UNESCO-Weltnaturerbe verbunden fühlen. Auch in diesem Jahr fand wieder das jährliche Treffen mit rund 50 TeilnehmerInnen statt. Dieses begann mit der Besichtigung der nun fertig gestellten KellerwaldUhr. Mehr...

---
Partneraustausch zwischen Watt und Müritz

Müritz-Nationalpark

Partneraustausch zwischen Watt und Müritz

Partner des Müritz-Nationalparks an der Schleswig-Holsteinischen Wattenmeerküste unterwegs Nachdem das Nationalparkamt Müritz im vergangenen Jahr Vertreter der Partner-Betriebe des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer an der Mecklenburgischen Seenplatte begrüßte, fand vom 02. bis 04. März 2018 der Gegenbesuch statt. Vertreter aus fünf Nationalpark-Partner-Betrieben von der Müritz reisten an die Nordsee, um sich über den nördlichsten Nationalpark Deutschlands zu informieren. Mehr...

---

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

„Eiskalter“ Besuch der Müritzer Nationalpark-Partner

Ausgerechnet auf das einzige „richtige“ Winterwochenende war die Reise der Nationalpark-Partner aus dem Müritz Nationalpark zum Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer terminiert – da hieß es improvisieren. Denn an eine Schiffstour zur Hallig Gröde war wegen des eisig-kalten Ostwindes und geringem Wasserstand nicht zu denken. Auf der geänderten Tagesordnung standen unter anderem Exkursionen nach Nordstrand (mit vogelkundlicher Führung) und Eiderstedt (inklusive Strandwanderung in St. Peter-Ording, Besichtigung des Eidersperrwerkes und Besuch des „Haus Peters“), eine Stadtführung in Husum mit Abstecher ins dortige Nationalpark-Haus – und, selbstverständlich, die Bekanntschaft mit vielen Nationalpark-Partnern vor Ort. Die zehnköpfige Gästegruppe aus Mecklenburg Vorpommern zeigte sich begeistert, sogar von dem sehr speziellen Küstenwetter: „Uns hat es viel Spaß gemacht“, so die Meldung nach der Rückkehr nach Waren, und: „Wir wurden exzellent betreut, die Natur ist faszinierend, ein schönes Quartier und leckeres Essen - was will man/frau mehr?“

Foto: Jürgen Reck/LKN.SH. Bildunterschrift: Die Müritzer Nationalpark-Partner vor dem Nationalpark-Haus in Husum

---

Biosphärengebiet Schwäbische Alb 

Zwölf neue Partner gehören zum Partner-Netzwerk

Der Vergaberat der Partner-Initiative im Biosphärengebiet Schwäbische Alb beschloss Ende 2017 die Aufnahme von insgesamt zwölf neuen Partnern, darunter die Kugelmühle als Informationszentrum. Mit dem Schwerpunkt auf Bodenschätze der Alb und dem Standort in Neidlingen ist die Kugelmühle eine tolle Bereicherung zu den bereits bestehenden Informationszentren des Biosphärengebiets. Einheimischer Jura-Marmor aber auch Muschelkalk werden dort per Wasserkraft zu Kugeln und Murmeln gerollt, wie man sie von Hand niemals in dieser Präzision fertigen könnte. Ebenfalls neu hinzukommen dürfen elf neue Natur- und Landschaftsführer. Mit ihnen wurde die Gruppierung „Die Obstler“ neu im Bereich der Natur- und Landschaftsführer aufgenommen.

Foto: Kugelmühle im Anhang. Quelle: www.biosphaere-alb.com

---

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Gemeinsam auf der ITB 2018: Nationalpark-Partner und das Weltnaturerbe Wattenmeer

Touristische Leistungsträger aus den Niederlanden, Niedersachsen und Schleswig-Holstein präsentierten erstmalig gemeinsam auf der ITB Reisemesse in Berlin, wie sie das Weltnaturerbe Wattenmeer schonend nutzen und dessen Bedeutung und Schönheit ihren Gästen vermitteln. Vom 7. bis 11. März 2018 zeigte die Stakeholder-Plattform, wie Naturschutz und eine nachhaltige Tourismusentwicklung in der Destination Weltnaturerbe Wattenmeer Hand in Hand gehen. Die Nationalpark-Partner-Programme Niedersachsens und Schleswig-Holsteins rückten ihr Motto „Wir l(i)eben das Wattenmeer“ in den Fokus des gemeinsamen Messeauftrittes. 

„Der Stand ist das beste Beispiel für unsere gemeinsame, grenzübergreifende Zusammenarbeit im Wattenmeer“, sagt Anja Domnick, Referentin für die nachhaltige Tourismusstrategie im Gemeinsamen Wattenmeersekretariat (Common Wadden Sea Secretariat; CWSS). „Wir sind alle stolz darauf, Teil eines einzigartigen Weltnaturerbes zu sein. Mit diesem Stand zeigen wir gemeinsam, wofür wir stehen und wofür wir arbeiten. Und vermitteln unseren Besuchern ein klares Bild von der Region, dem einzigartigen Naturerlebnis und dem globalen Wert des Wattenmeeres.“

(Auszug aus Pressemitteilung des CWSS, Foto: Otten/LKN.SH. Bildunterschrift: Präsent für die Partner auf der ITB: Jürgen Reck, Nationalparkverwaltung Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Astrid Martin, Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer)

---

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-MV

Festung Dömitz läutet den Frühling ein

Die größte Festungsanlage in Mecklenburg ist am Sonntag, 29. April wieder beeindruckende Kulisse des länderübergreifenden „BiosphäreElbeMarktes“. Von 11.00 bis 17.00 Uhr laden die Stadt Dömitz und das Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe bereits zum sechsten Mal auf die Festung Dömitz ein. 

Die Bandbreite des kulinarischen Angebotes kann sich sehen lassen: Es reicht von Ziegenkäse- und Wurstspezialitäten aus der Archeregion, über Fisch- und Imkereiprodukte bis hin zu verschiedenen Köstlichkeiten aus Pralinen, Bio-Obst und Pilzen sowie ofenfrischen Backwaren. Auch bei den vielfältigen regionalen Produkten erhält der Marktbesucher „Qualität aus der Region“. Dafür stehen mittlerweile über 120 Partner des länderübergreifenden UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe, von denen einige vor Ort sind: Mehr...

---

...dass heute internationaler "Tag des Waldes" ist?

Im Jahr 2012 erklärte die UN den 21. März offiziell zum Internationalen Tag des Waldes. Diesem Welttag zum Anlass sollen Menschen auf dem gesamten Globus der Wichtigkeit unserer eindrucksvollen Waldflächen gedenken und Achtung erweisen. Denn unsere Wälder schaffen Erstaunliches: Sie sind nicht nur Heimat für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten, sondern liefern uns auch wertvolle Rohstoffe, schaffen anziehende Erholungsräume und versorgen uns mit lebenswichtigem Sauerstoff. Eine nachhaltige Bewirtschaftung und Entwicklung nationaler und internationaler Waldflächen ist für jetzige und künftige Generationen von essentieller Bedeutung.

 Erstaunliche Fakten rund um den Lebensraum Wald:

•  Etwa ein Drittel der gesamten Fläche Deutschlands ist mit Wald bedeckt.

• Auf einen Bewohner Deutschlands kommen circa 1089 Bäume.

• Der höchste Baum Deutschlands heißt „Waltraut vom Mühlenwald“, steht im Freiburger Stadtwald und ist über 63 Meter hoch.

• Ein Waldbaum produziert im Jahr so viel Sauerstoff, dass davon 14 Menschen problemlos durchatmen können.

• In einem Löffel Waldboden leben mehr Organismen als Menschen auf der Erde.

---

Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Neues aus dem Partner-Netzwerk

Aktueller Newsletter aus dem Partnernetzwerk des Nationalparks Hunsrück-Hochwald mit vielen Beispielen. Diese zeigen, was sich binnen des letzten Jahres getan hat oder demnächst tun wird.

Zum Newsletter

---

Biosphärengebiet Schwäbische Alb 

Neuauflage des Flyers „Mit Biosphären-Botschaftern zu den schönsten Plätzen“

Informationen zu den vielfältigen Angeboten der Natur- und Landschaftsführer sind in der Neuauflage des Flyers „Mit Biosphären-Botschaftern zu den schönsten Plätzen“ zu finden. Angefangen mit geführten Wander- und Radtouren wird aufgezeigt, was die Botschafter sonst noch zu bieten haben: Bus- und barrierefreie Touren sowie Touren zu besonderen Themen wie Kulinarik, Kräuter und Gesundheit bis hin zu Familien- und Kindertouren.

Zum Flyer

---

Nationalpark Sächsische Schweiz

96. SandsteinSchweizer

Hauptthemen:

• Nationalpark-Partner Porträt: Bio und Nationalpark Refugium Schmilka

• Regionalvermarkter Porträt: Hotel und Restaurant Brückenschänke Sebnitz

• Nationalpark Aktiv: Nationalparkwacht hat neue Koordinatorin

• Fahrtziel Natur Arbeitsgruppe bündelt Energie für neue Projekte

---

Werden Sie Fan auf Facebook und erfahren Sie täglich Aktuelles aus den Nationalen Naturlandschaften:

Hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Wir freuen uns, wenn Sie ihn weiterempfehlen. Wir nehmen gerne weitere Empfänger/innen in unseren Verteiler auf. Einfach anmelden unter http://partner.nationale-naturlandschaften.de/aktuelles/ (rechte Spalte).

---